Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

30 Jahre RollOn

Grafik RollOn 30 Jahre

RollOn Austria feiert heuer seinen 30-igsten Geburtstag. Ein Rückblick von RollOn-Aktionen, soll aufzeigen, wie es seit 1989 gelungen ist, die "behinderte Welt" doch nachhaltig zu verbessern.

Eine RollOn-Aktion aus dem Jahre 2000.

Wenn Sie eine Genehmigung haben - in Ordnung!
Ansonsten übergeben wir Ihnen hiermit das HUMANE STRAFMANDAT!

Bitte respektieren Sie in Zukunft die Behindertenparkplätze!

docKonzept_HUMANES_STRAFMANDAT.doc30 kB

Das Strafmandat

 

 

Im Jahre 2003 initiierten wir eine Plakatkampagne mit dem bekannten Schauspieler Ottfried Fischer.

Sujet Fischer

RollOn Austria und die Agentur VIA 3 gewinnen Toni Innauer und Sabrina Nitz – erstmalig auch in Vorarlberg – für eine flächendeckende Plakatkampagne.

Der Ausgangspunkt damals:
Neue Diskussionen um Randgruppen treffen auch behinderte Menschen, soziale Leistungen und Unterstützungen werden zunehmend in Frage gestellt. Menschenbilder scheinen zu kippen. Die Leistbarkeit drängt in den Vordergrund. Das Geldargument siegt oft vor der Menschlichkeit. Betroffene Menschen sind verunsichert, klagen über mangelnde Solidarität und sind beinahe täglich mit neuen Maßnahmen konfrontiert. Grund genug einen positiven Kontrapunkt zu setzen.

Innauer

Fotograf: Gerhard Berger
Agentur: Stadthaus38

Oliver Anthofer gehört zum Kreis jener Menschen, die dem Verein einen besonderen „Stern“ verliehen haben: Der nunmehr verheiratete, zweifache Familienvater und ehemalige, sehr erfolgreiche Behindertensportler kam 1993 mit Obfrau Marianne Hengl erstmals in Kontakt. Marianne war damals auf der Suche nach einem Rollstuhlfahrer für die 1. inklusive RollOn-Modegala, die in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern der HAK Innsbruck und der Firma Hettlage im Jahr 1993 stattfand. Der Sympathieträger Nr. 1 war Oliver Anthofer. Schon damals hat RollOn Inklusion gelebt: Mit Oliver und anderen behinderten Menschen gelang es in Österreich erstmals, Menschen mit Behinderung auf dem Laufsteg und somit in einer anderen, selbstbewussten Rolle zu präsentieren.

Oliver Anthofer Modenschau einzelOliver Anthofer Modenschau