Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Meilenstein gelungen: Satzungsänderung macht Rollstuhlfahrer glücklich

Aufgrund einer Initiative von RollOn Austria mit der Tiroler Gebietskrankenkasse wurden die Prozesse zur Bewilligung und Kostenübernahme für Rollstühle deutlich verbessert, transparenter und kundenfreundlicher gestaltet.

TGKK Direktor Dr. Arno Melitopulos & Marianne Hengl: Gemeinsam bewegen wir "die behinderte Welt" und freuen uns über jeden Erfolg.

1a

Gleichzeitig wurden die Zuschüsse für die Rollstühle und die entsprechenden Reparaturen um ein vielfaches erhöht, was den Betroffenen mühsame bürokratische Wege erspart und mehr Gerechtigkeit in die Versorgung bringt.

Somit gilt ab sofort, dass sich der satzungsmäßige Zuschuss für die Anschaffung von Rollstühlen für Personen, die nicht unter den Titel med. Rehabilitation fallen, vom 3-fachen der täglichen Höchstbeitragsgrundlage auf das 20-fache erhöht. (Der Zuschuss beträgt derzeit € 498,00 und ab Kundmachung € 3.320,00)! Korrespondierend wird auch der Zuschuss für Reparaturen von Rollstühlen vom 3-fachen auf das 8-fache angehoben. Der Zuschuss bei Reparaturen beträgt somit ab Kundmachung € 1.328,00!