Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Alois Praschberger - "Ich bin Unternehmer mit Leib und Seele"

"Um auf eigenen Füßen zu stehen, gehört mehr dazu, als intakte Beine".

RollOn-Obfrau Marianne Hengl initiiert Besuch bei Tiroler Unternehmer im Rollstuhl. Sie wird begleitet von einer Delegation der Tiroler Gebietskrankenkasse und der Tiroler Wirtschaftskammer.

6„Ich bin Unternehmer mit Leib und Seele“ dieser Satz, so die Direktorin der Wirtschaftskammer Tirol Mag. Evelyn Geiger-Anker hat mir beim Treffen mit Alois Praschberger besonders imponiert. Diese Einstellung ist auch beispielhaft für viele andere Tiroler Unternehmer, die manchmal trotz widriger Umstände ein Unternehmen gründen und führen. Gerade aber bei Alois Praschberger, der seine handgefertigten Spezialprodukte weltweit vertreibt und nach dem Motto „geht nicht, gibt´s nicht“ immer wieder neue Ideen verwirklicht, ist dieser unternehmerische Geist und Elan überall spürbar. Alois Praschberger, der trotz Handicap täglich mit seinem Spezialfahrrad fährt, fast jeden Berg erobert, ist Pionier und Vorbild für die Tiroler Unternehmer.

NIEDERNDORF (nos, Bezirksblätter). Für Alois Praschberger, Firmengründer und Inhaber der "Rolltechnik und Sport GmbH", waren Bewegungslust und Lebensfreude schon 1982 die Motivation, die ersten Prototypen von Sportgeräten zu bauen. Nach über 35 Jahren steht hinter der Vision des Gründers, der selbst im Rollstuhl sitzt, heute ein kompetentes Team, das maßgeschneiderte Spitzengeräte für Profi- und Amateursportler herstellt.

"Um auf eigenen Füßen zu stehen, gehört mehr dazu, als intakte Beine. Bewegungslust, Lebensfreude und eiserner Wille haben mich bereits 1982 zu ersten Umkonstruktionen von Rollstühlen und zu Testfahrten mit den Prototypen des Schischlittens und Monoskis bewegt. Die Ur-Idee lag darin, selbst den Ski-, Rad- und Langlaufsport auszuüben", erklärt Praschberger.
Mittlerweile fertigt sein Unternehmen Spitzen-Sport-Geräte im 17 Mitarbeiter umfassenden Betrieb in Niederndorf-Sebi, maßgeschneidert für Profi- und Amateursportler, an. Qualität und Funktionalität sind dabei die Grundprinzipien, die stetige Weiterentwicklung garantiert Spitzenplätze bei den Paralympics und vielen nationalen und internationalen Wettkämpfen. 2014 in Sotschi waren etwa die zweifache Silbermedaillen-Gewinnerin Claudia Lösch (RTL, SuperG), Silbermedaillengewinner Philipp Bonadimann (Kombination), Andreas Kapfinger und Dietmar Dorn mit Sportgeräten aus dem Hause Praschberger am Start.

15"Die herausragende Qualität unserer Sportgeräte beruht auf Handarbeit!" Über 200 Medaillen belegen die sportliche Schlagkraft der Geräte – vom Monoski über's Handbike bis zu den "Wheel-Blades".

6694 PraschbergerSein Einsatz für Menschen mit Behinderung wurde erst kürzlich vom Land Tirol gewürdigt: Am "Hohen Frauentag" erhielt Alois Praschberger das Verdienstzeichen des Landes Tirol.

8WK-Direktorin Evelyn Geiger-Anker und Alois Schellhorn, Geschäftsführer der Sparte Handel, gratulierten mit einem kleinen Präsent.

Tiroler Gebietskrankenkasse Direktor Dr. Arno Melitopulos: „Die Zusammenarbeit mit Vertretern, die sich den Menschen mit besonderen Bedürfnissen widmen, ist uns ein großes Anliegen. Die flächendeckende und bedarfsgerechte Betreuung unserer Versicherten ist unser Auftrag – es geht darum, die Bedürfnisse von Betroffenen bestmöglich zu erkennen.“

page PAStefan Oberhuber und MMag. Julia Hagen von der Tiroler Gebietskrankenkasse probierten einige Hilfsmittel und Sportgeräte aus.