Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

NATASHA fliegt um die Welt

Das Schmuckstück "Natasha", Botschafterin für das behinderte Leben, ist in Russland gelandet

Als erstes hat unsere "Natasha" in Russland Halt gemacht. Dort wurde sie Frau Dr. Irina Spichak überreicht, der es gemeinsam mit ihrem Team und dem Förderverein Iskorka gelungen ist, innerhalb von zwei Jahrzehnten eine sehr wirksame Kinderkrebsstation aufzubauen. Anfang der 90er Jahre lagen die Heilungschancen noch bei 10%, heute verlassen 8 von 10 Kindern geheilt das Krankenhaus. 

 

"Natasha" geht auf Weltreise und erfüllt für Menschen mit Behinderungen eine besondere Mission

„Natasha“ ist ein Schmuckstück und die Botschafterin für das behinderte Leben.
Der symbolische Engel mit nur einem Flügel wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins RollOn Austria mit Unterstützung von Swarovski gestaltet. Sie hat einen scheinbaren Makel: Natasha hat nur einen Flügel - an jener Stelle, wo der zweite Flügel fehlt und somit ihre Behinderung sichtbar wird, leuchten wunderschöne Kristalle von Swarovski; Die ganze Geschichte von Natasha lesen Sie hier: http://www.rollon.at/index.php/natasha

RollOn-Obfrau Marianne Hengl: „Wir möchten mit dieser Botschaft die ganze Welt erreichen (auch Papst Franziskus ist bereits Besitzer des Kleinods) und deshalb schicken wir Natasha mit dem bekannten Filmemacher und Fotograf Thomas Junker auf Weltreise - um allen Erdenbürgern eine andere Sichtweise über Menschen mit Behinderungen darzulegen. Der Journalist ist bereits in vielerlei Länder und Kulturen eingetaucht und auf der ganzen Welt zu Hause, immer auf der Suche nach dem Alltagsleben der Menschen, die er entlang seiner Wege trifft.

„Ich werde den Engel Natascha mit auf meine MDR/ARD - Filmreise um die Welt nehmen, weil ich einerseits die Botschaft von Marianne Hengel und RollOn Austria unterstützen möchte, aber auch, um meine Wertschätzung für behinderte Menschen zu zeigen. Ich habe diese Engel gekauft und werde sie entlang meiner Wege durch Russland, Nord- und Südamerika sowie Afrika an Menschen verschenken, die sich besonders um die Belange von Menschen mit Behinderungen einsetzen. Ihnen so eine besondere Ehrung und Würdigung zukommen zu lassen.“

Thomas Junker unterwegs – Weltenwandel wird vom 8. August bis 30. Oktober 2016 gedreht. Die Erstausstrahlung der fünfteiligen Dokumentation erfolgt vom 19. – 24. November 2016 im MDR TV, jeweils von 19.50 – 20.15 Uhr. Während der Dreharbeiten kann man Thomas Junker und sein Team unter www.thomasjunker.de audiovisuell begleiten.