Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Wir sind kein Schadensfall

Wer hat das Recht ein Leben mit Behinderung ständig in Frage zu stellen?

Perfektes Aussehen und maximale Leistungsfähigkeit scheinen im Vordergrund unserer heutigen Gesellschaft zu stehen.

Die Diskussionen, ob Menschen mit Behinderung überhaupt auf die Welt kommen sollten bzw. ob sie für die Gesellschaft leistbar sind, stimmen uns zutiefst traurig.  

Wir werden diese meinungsbildenden, grausamen Urteile nicht ohne weiteres akzeptieren und werden nicht aufhören für unser Leben einzustehen und zu kämpfen! 

Auf Fehlersuche

„Auf Fehlersuche?“

Am Mittwoch, den 01.10.2014 fand von 15.00 – 17.00 Uhr eine (lebens-)wichtige Veranstaltung mit Bundesminister Rudolf Hundstorfer im Tiroler Landhaus statt: Auf Einladung von RollOn Austria diskutierten im Rahmen einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Auf Fehlersuche?“ die BehindertensprecherInnen der im Parlament vertretenen Parteien, Abgeordnete zum Tiroler Landtag und alle Menschen, denen der Schutz von behindertem Leben ein Anliegen ist.

Über 100 Personen, darunter auch viele Schülerinnen und Schüler, lauschten gespannt der Diskussion, in der vorrangig zwei Anliegen behandelt wurden:

1. dem Gesetz, das unterschiedliche Abtreibungsfristen von behindertem und nicht behindertem Leben ermöglicht (das von behindertem Leben sogar bis kurz vor der Geburt), ein Ende zu setzen und

2. die deutlichen Unterschiede der Regelungen der Persönlichen Assistenz in den einzelnen österr. Bundesländern aufzuzeigen

Bitte finden Sie zu diesen zwei Themen untenstehend die rechtliche Expertise von Mag. Rainer Kirchmair, Rechtsexperte von RollOn Austria und die Statements der Behindertensprecherinnen und –sprecher der österreichischen Politik.


jpgEinladung_-_Fehlersuche.jpg 647.3 KBpdfRechtliche Expertise zum Politiker-Hearing am 01.10.14.pdf76.27 KBpdfStatements des Politiker-Hearings am 01.10.14.pdf119.78 KBjpgUnterschriften Plakat 1.jpg2.65 MBjpgUnterschriften Plakat 2.jpg2.43 MB

Liebe Menschen in der Politik, bitte lest diese Zeilen in Ruhe durch und schreibt mir zurück, wenn ihr der Meinung seid, dass euer Leben kostbarer ist als unseres mit Behinderung.

„Es ist richtig, dass bei Verdacht auf eine Behinderung ein Fötus über die Fristenregelung hinaus bis zur Geburt abgetrieben werden darf. Das ist eine ungleiche „Bewertung" von behindertem und nichtbehindertem Leben und damit eine Diskriminierung von behinderten Menschen. ÄNDERT SOFORT DIE GESETZE! Wir haben alle das Recht auf Leben! ... So wie du!

1 kl

Worauf richtet sich die Kampagne „Wir sind kein Schadensfall“?

Menschen mit Behinderungen wehren sich:

Ausgehend vom Urteil des OGH, in dem ein Kärntner Spitalserhalter aufgrund einer Fehldiagnose beim Organscreening des Embryos zu Übernahme des Unterhaltes für das behinderte Kind verurteilt wurde, drängt sich unweigerlich das Bild des „Menschen als Schadensfall“ auf.

Aus ethischer und moralischer Sicht stellt dieses Urteil eine Diskriminierung eines Lebens mit Behinderung dar.

Anbei das Konzept unserer Kampagne ...

pdfKonzept_Gipfel-Sieg.pdf2.6 MB

Eine Auswahl von Presseberichten über die Kampagne

Mit unserer Kampagne möchte ich als selbst Betroffene ganz klar für ein Leben mit Behinderung einstehen.

Ziel unserer Aktion ist es einerseits zu einem Um- und Nachdenken in unserer Gesellschaft beizutragen. Darüber hinaus sehe ich persönlich zwei weitere Ansatzpunkte zur Verbesserung der derzeitigen Situation: Zum einen eine Änderung im Schadenersatzrecht und zum anderen die Schaffung klarer definierter Strukturen auf medizinischer Ebene.

Die bekannte ORF Moderatorin und Chefin der Produktionsfirma KIWI TV Barbara Stöckl hat für den Verein RollOn einen ganz besonderen Trailer produziert: "Ein Leben mit Behinderung - Ändert die Gesetze".

Er wurde im ORF Fernsehen ausgestrahlt und war für den Top Spot 2010 nominiert.

gott schuetze

Mit Behinderung Zukunftsreich
Aktionstag im ORF Vorarlberg 05.10.11

pdfVORARLBERG_05.10.11.pdf523.26 KB


image 2

Ändert die Gesetze
Aktionstag im Landhaus Innsbruck 09.12.10

pdfTIROL_09.12.10.pdf974.04 KB


keiGrund

Kein Grund sich zu verstecken - "Wir sind kein Schadensfall"
Aktionstag im ORF Salzburg 03.05.10

pdfSALZBURG_03.05.10.pdf675.89 KB

 

Wer hat das Recht ein Leben mit Behinderung ständig in Frage zu stellen?

Perfektes Aussehen und maximale Leistungsfähigkeit scheinen im Vordergrund unserer heutigen Gesellschaft zu stehen.

Die Diskussionen, ob Menschen mit Behinderung überhaupt auf die Welt kommen sollten bzw. ob sie für die Gesellschaft leistbar sind, stimmen uns zutiefst traurig.  

Wir werden diese meinungsbildenden, grausamen Urteile nicht ohne weiteres akzeptieren und werden nicht aufhören für unser Leben einzustehen und zu kämpfen!

Mehr zur Kampagne "Wir sind kein Schadensfall – Ändert die Gesetze"