Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Solidarität auf Facebook führt zu Traumjob für Gerald Wandaller

Mitte November 2014 wurde RollOn Austria von Martina Wandaller aus Neukirchen am Großvenediger kontaktiert; Die Mutter eines jungen behinderten Burschen wusste nicht mehr weiter, ihr Sohn Gerald ein 18-jährige Maturant, hat eine Gelenksversteifung, die sich auf seine Hände beschränkt und er sucht seit Monaten verzweifelt eine Arbeitsstelle ... Obwohl sich Gerald Wandaller durch so viele Fähigkeiten auszeichnet, haben wir bei unseren zahlreichen Vermittlungsversuchen leider nur Ignoranz erlebt: Von allen Seiten schlug uns Abwehr und Desinteresse entgegen. Was mich als Obfrau von RollOn besonders erschüttert hat: Gerald wurde – wegen seiner Behinderung - nicht einmal die Chance gegeben, sich vorzustellen.

So haben wir von RollOn Austria diese traurige Geschichte „in die Hände genommen" und waren schlussendlich erfolgreich ... „Wo eine Wille, da ist immer ein Weg", so die glückliche RollOn-Obfrau Marianne Hengl ;-)

Die Freude des Monats

Nach zuerst erfolglosen Anfragen an öffentliche Stellen und Unternehmen erschien Ende Februar dJ ein kurzer, aber prägnanter Artikel in den Pinzgauer Bezirksblättern, in dem die fehlenden Job-Chancen für behinderte Menschen zum Thema gemacht wurden (siehe Attachment). Kurz zuvor wurde von Marianne Hengl auch ein Film auf Facebook gepostet, in dem Gerald sein Jobanliegen direkt an potentielle, zukünftige Arbeitgeber richtete. Dieser Beitrag auf Facebook wurde unglaubliche 328-Mal geteilt – und zum großen Glück von der Personalleiterin der Firma Hagleitner, Pamela Weber entdeckt, die sich von der Video-Bewerbung sofort angesprochen fühlte. Als wenige Tage später der Zeitungsartikel erschien, wusste Frau Weber, an wen sie sich wenden konnte; und dann ging es Schlag auf Schlag - kurz darauf durfte Gerald bereits im Unternehmen schnuppern!

Die wunderbare Nachricht des Tages durften wir heute in der Früh (17.03.15) erfahren – das Praktikum ist super gut verlaufen, und Gerald darf ab sofort in Vollzeit als Vorstandsassistent – in der Abt. Biochemie - bei der Firma Hagleitner anfangen!

Gerald ist so überwältigt: „Dass es so schnell geht, hätte ich mir nicht gedacht! Ich bin mehr als erleichtert und freue mich wie verrückt auf meinen neuen Job – nach so vielen Monaten der Absagen und Enttäuschungen geht nun mein großer Traum in Erfüllung!". Auch Frau Weber von der Fa. Hagleitner ist mit dem neuen Mitarbeiter mehr als zufrieden: „Mein Gefühl, dass Gerald zu uns passt hat mich nicht getäuscht. Er hat alle, die mit ihm gearbeitet und gesprochen haben, mit seiner motivierenden Art begeistert. Gerald ist fleißig und hat eine wahnsinnig schnelle Auffassungsgabe. Die ihm gestellte Aufgaben am Computer hat der junge Bursch perfekt erledigt. Wir freuen uns, Gerald in unserem Unternehmen willkommen heißen zu können!"

VORHER:
Wie viele von euch wissen, setzt sich der Verein RollOn Austria - seit Dezember 2014 - mit viel Engagement für Gerald Wandaller ein: Der junge Bursche aus Neukirchen (Sbg), der letztes Jahr maturiert hat, wünscht sich nichts sehnlicher als die Chance auf eine Arbeitsstelle im Bereich Bank, Administration oder Verwaltung - gerne auch eine Lehre - im Raum Mittersill/Zell am See (siehe Bewerbung anbei als Attachment). Gerald ist dreisprachig (Englisch, Italienisch, Spanisch), verfügt über sehr gute Kenntnisse im EDV-Bereich und hat auch den ECDL-Führerschein abgelegt. Der junge, motivierte Bursche kann seinen Alltag trotz seiner Gelenksversteifung an den Händen weitgehend selbständig organisieren, mit der linken Hand schreiben und auch einen Computer perfekt bedienen.

Als gebürtige Pinzgauerin ist mir das Schicksal des jungen Burschen Gerald Wandaller aus Neukirchen ein besonderes Anliegen. Der 18-jährige Maturant hat eine Gelenksversteifung, die sich auf seine Hände beschränkt und sucht seit Monaten verzweifelt eine Arbeitsstelle ... Und immer noch glaubt er an seine große Chance ;-).
Bezirksblätter