Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Radiosendung „Stehaufmenschen“ mit Maria Erlacher-Forster

Eine Sendung moderiert von Marianne Hengl und Rainer Perle.
Radio Tirol am Ostersonntag, 1. April 2018 um 20:00 Uhr

IMG 2351

Maria Erlacher-Forster, die vielseitige österreichische Sopranistin ist eine gefragte Solistin auf den Konzert- und Opernbühnen Europas. Gemeinsam gründete sie mit ihrem Mann Markus Forster das Ensemble Amarena. Im Privatleben haben die beiden große Herausforderungen zu meistern.
Die 10-jährigen Zwillinge Marlene und Tobias sind von Geburt an schwer behindert. Ihre Behinderung nennt sich Cerebral Parese, das heißt, dass die Kinder nicht gehen, sitzen, selber essen und trinken, sprechen und krabbeln können. Sie benötigen Betreuung rund um die Uhr. 

Maria und ihr Mann Markus versuchen trotzdem mit ihren Kindern, so gut wie möglich, ein gutes Leben zu haben.

1a„Wir bieten unseren Kindern viele Therapien, gehen im Winter mit ihnen Skifahren (Biskis), Schwimmen, Radfahren, Campen in Italien am Campingplatz und viele andere Dinge – wir versuchen, trotz aller Höhen und Tiefen und der oft unbeschreiblichen Belastung, so gut es geht, ein normales Leben zu leben!“

Kommentar von RollOn-Obfrau Marianne Hengl:
Die sich aus der Behinderung ergebenden Belastungen sind erheblich und können nur unter gut organisierten Rahmenbedingungen aufgefangen werden.
Alle Mütter/Eltern behinderter Kinder stehen vor der Aufgabe, die Behinderung ihres Kindes zu verarbeiten – zu akzeptieren, dass ihr Kind, nicht den allgemeinen Wünschen und Erwartungen entspricht. Und Familien müssen sich mit den Folgen der Behinderung realistisch auseinandersetzen. 

Maria Erlacher-Forster erzählt uns, wie sie und ihr Mann Markus dem Schicksal die Stirn geboten haben. „Ein großes Vertrauen und die unbedingte Liebe zu unseren Kindern hat uns in schweren Zeiten vorangetrieben. Wenn wir das nicht gehabt hätten, dann weiß ich nicht woher wir die Kraft genommen hätten diese große Herausforderung anzunehmen.“