Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Barbara Stöckl trifft Norbert Rier & Claudia Schuler beim 18. „Gipfel-Sieg“ von RollOn Austria am Kronplatz in Bruneck, Südtirol

Claudia Schuler, sitzt wegen eines Ärztefehlers im Alter von drei Monaten im Rollstuhl. Wer nun meint, dass Claudia Schuler mit den Ärzten und ihrem Leben hadert, der irrt: In dem Gespräch strahlt sie viel Optimismus und eine insgesamt positive Lebenseinstellung aus.

Norbert Rier, der in Kastelruth geboren worden ist, kennt man vor allem als Sänger und Frontmann der Kastelruther Spatzen. "Für mich war immer klar, dass ich den Hof des Vaters übernehme, weil es ist ganz wichtig dass man bei all dem Erfolg nicht den Boden unter den Füßen verliert".

Claudia Schuler: „Ich mache mir, so gut es geht, am liebsten alles selber, den Boden wischen zum Beispiel, aber es ist nicht immer so einfach, dann wische ich alles gründlich und habe erst recht wieder meine Rollstuhl-Reifenspuren drinnen. Als Kind habe ich mir immer gedacht, ich habe jetzt dieses Schicksal mit dem ich leben muss und jetzt passiert mir bestimmt nichts mehr anderes, aber es ist halt leider nicht so im Leben. Ich habe einige mir lieb gewonnene Menschen durch den Tod verloren. Deshalb muss man den Moment im Leben mehr genießen und sich vielleicht ab und zu ein bisschen weniger Sorgen machen."

Norbert Rier: "Bin nach wie vor bei jedem Auftritt aufgeregt. Die Erwartungen der Leute werden immer höher und ich muss gestehen ich habe oft zu wenig Selbstvertrauen, um die Auftritte lockerer zu nehmen. Aber am Schönsten ist es wenn unsere Fans sagen, durch eure Lieder bekommen wir Kraft und finden einen Sinn im Leben. Im Herzen bin ich Kind geblieben und ich genieße es unbeschreiblich, wenn ich meinen Enkelkindern Bücher vorlesen kann. Diese Augenblicke sind mit nichts zu vergleichen und man muss sich unbedingt ab und zu die Zeit dafür nehmen.“

Unter dem Motto „Gipfel-Sieg“ startete RollOn Austria im Oktober 2012 eine noch nie dagewesene Gesprächs-Serie:
Diese Fernsehserie soll Motivation für Menschen sein, die schwierige Situationen durchleben und das Gefühl haben, zu verzweifeln. Wenn man nach einer schweren Krankheit wieder sprechen kann, mit einer verkrümmten Hand nach monatelangem Üben plötzlich ein Wort schreibt - all dies sind „Gipfel-Siege“, die meistens im Stillen gefeiert werden.

Nur zu leicht gerät in Vergessenheit, dass auch auf dem Weg von bekannten Persönlichkeiten viele Tränen, Schweiß und Hürden liegen. Die Kehrseiten der Medaille sind das Fehlen von Freizeit; die entstehende Distanz von Mensch zu Mensch, die oft in Einsamkeit resultiert und nicht zu vergessen das ständige mediale Rampenlicht, das leider auch manchmal als Instrument genutzt wird, um Menschen jegliche persönliche Würde zu nehmen.

Norbert Rier, die Musik hat sich so entwickelt." Das fing 1979 an, "da traten die Spatzen, alles Kameraden noch von der Schule, an mich heran, ob ich nicht Lust auf Schlagzeug hätte, das sei nicht schwer, nur bissel Rhythmus halten. Meine Frau sagte, "probier" es, da kommst du unter die Leute“.

20170821 165254

Wir danken der Kronplatz Seilbahn AG für ihre große Unterstützung und Herbert Pixner für die Titelmusik.

Dieses 45-minütige Gespräch wurde an folgenden Tagen auf „ORF III Kultur und Information“ ausgestrahlt:

ERSTAUSSTRAHLUNG: 30.09.2017 / 17:30 Uhr ORF III 

Weitere Ausstrahlungstermine: 01.10.2017 / 03:40 Uhr; 04.10.2017 / 11:35 Uhr; 05.10.2017 / 04:50 Uhr