Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Mit dem Segen von Papst Franziskus setzt RollOn Austria ein Lebenszeichen für das behinderte Leben

RollOn-Obfrau Marianne Hengl übergab am Tag des Lebens (1. Juni) an Dekan Franz Neuner - für den Bezirk Reutte - das DENKMAL FÜR DAS BEHINDERTE LEBEN. Der leuchtende Engel mit nur einem Flügel, wird bis 16. August 2021 vor der Pfarrkirche in Breitenwang zu sehen sein.

page Breitenwang

Dekan Franz Neuner und langjähriges RollOn-Mitglied: „Dieses Denkmal erinnert uns an den Auftrag, an einer Welt mitzubauen, in der jede Person ihren Platz hat, sie selbst sein kann, ihren Sinn findet und damit auch für diese Welt ihre Bedeutung erlangt und so auch mit ihren Bruchstellen strahlen kann in diese Welt. Das klingt ein bisschen wie der Himmel auf Erden. Wir können gemeinsam mit unserem Sein und in unseren Begegnungen dazu beitragen.“

RollOn-Obfrau Marianne Hengl: „Dieser Engel ist das erste Denkmal für das behinderte Leben weltweit. Ein Symbol für das nicht perfekte Leben. Es lohnt sich, diesen Engel ganz genau zu betrachten. Unser Engel hat einen scheinbaren Makel: Er hat nur einen Flügel - an jener Stelle, wo der zweite Flügel fehlt und somit seine Behinderung sichtbar wird, leuchten viele Lichter; denn dieses Denkmal steht als Zeichen dafür, dass behinderte Menschen genauso kostbar wie alle anderen Menschen sind. Obwohl der perfekte Schliff fehlt, leuchtet der innere Mensch facettenreich mit jedem schönen Mosaiksteinchen seines Wesens. Jeder Mensch ist anders – auch behinderte Menschen kann man erst kennenlernen, wenn man sich die Zeit nimmt, sie unvoreingenommen von verschiedenen Seiten zu „beleuchten".

20210601 195203