Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Barbara Stöckl im Gespräch mit Angelika Kirchschlager und Edith Grünseis-Pacher

Am Freitag, den 6. September initiierte der Verein RollOn Austria – „Wir sind behindert" in Hinterstoder (Restaurant Bärenhütte Höss, Bezirk Kirchdorf an der Krems) seinen IV. Gipfel-Sieg.

Die ORF Moderatorin Barbara Stöckl lud auf Initiative des Vereins RollOn, zwei starke und unterschiedliche Frauen zu einem einzigartigen Gespräch auf Augenhöhe.


Angelika Kirchschlager:

„Jede Wunde hat mich verändert, zumeist habe ich im Leben aus traurigen Stunden mehr für das Leben gewonnen als in Augenblicken des Erfolges. Ich bin durch Tiefschläge gewachsen und habe mich weiterentwickelt, so vertraue ich auf das Leben, das mir immer das Richtige zur richtigen Zeit gebracht hat", erzählt die lachende international erfolgreiche Opern-, Lied- und Konzertsängerin und schüttelt ihre Locken aus dem Gesicht.

Edith Grünseis-Pacher:

Eine Oberösterreicherin die von sich sagt: „Wenn du zu blöd bist zu sterben, dann musst du leben". Harte Worte von Edith Grünseis Pacher, nachdem sie sich 2 Mal selbst umbringen wollte. Die Unternehmerin sitzt seit einem Autounfall im Rollstuhl. Ihr Lebenswille ist heute aber stärker denn je.

„Erfolg definiert sich für jeden Menschen anders – aber das Glücksgefühl, wenn sich das langersehnte Ergebnis dann endlich einstellt, empfinden wir alle gleich: Man könnte juchzen vor lauter Freude und Glück, denn ein oft langer steiniger Weg hat sich schlussendlich gelohnt und führt nach Bewältigung vieler Hürden zum langersehnten Ziel" – so die Initiatorin und RollOn Obfrau Marianne Hengl.

Für einen schwer behinderten Menschen mag ein „Gipfel-Sieg" bedeuten, wenn man nach 3 Jahren  selbständig und ohne fremde Hilfe aus der Badewanne steigen kann; mit einer verkrümmten Hand nach monatelangem Üben plötzlich ein Wort schreibt - all dies sind „Gipfel-Siege", die meistens im Stillen gefeiert werden.

Fotoleiste-Hinterstoder

Ganz im Gegensatz dazu stehen die „Gipfel-Siege" prominenter und bekannter Persönlichkeiten voll und ganz im Blickpunkt der Öffentlichkeit, seien es sportliche, kulturelle, mediale oder andere Höchstleistungen. Nur zu leicht gerät in Vergessenheit, dass auch auf dem Weg dieser Menschen viele Tränen, Schweiß und Hürden liegen. Die Kehrseiten der Medaille sind das Fehlen von Freizeit; die entstehende Distanz von Mensch zu Mensch, die oft in Einsamkeit resultiert und nicht zu vergessen das ständige mediale Rampenlicht, das leider auch manchmal als Instrument genutzt wird, um Menschen jegliche persönliche Würde zu nehmen.

Unsere Veranstaltungen zum Thema „Gipfel-Sieg" sollen vor allem Motivation für Menschen sein, die schwierige Situationen durchleben und das Gefühl haben, zu verzweifeln und nicht mehr weiter zu wissen: Emotionen, die jeder von uns – in der einen oder anderen Form - nur zu gut kennt.

Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte am Samstag, den 26. Oktober 2013, um 19.25 Uhr auf ORFIII Kultur und Information.

Ohne unseren „RollOn-Engel" Herrn Dr. Markus Schröcksnadel von der feratel media technologies AG, wäre dieses besondere Fernsehformat niemals realisierbar gewesen, DANKE!

E-Mail Marketing powered by eyepin