Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Gerlinde Kaltenbrunner und Zuhal Soyhan, haben die Menschen in Lofer bereichert

Die Loferer Alm (Loderbichl/Pinzgau) war am Nationalfeiertag, den 26.10.13 um 16.00 Uhr Schauplatz eines besonderen Zusammentreffens: Auf Einladung und Initiative des Vereins RollOn Austria – „Wir sind behindert“ traf Profi-Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, die erste Frau, die sämtliche Achttausendergipfel ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff erreicht hat, auf Zuhal Soyhan, Deutschlands erster Fernsehredakteurin im Rollstuhl. Diese bereits V. Sendung der erfolgreichen ORFIII-Gesprächsserie wird in bewährter Manier von Barbara Stöckl moderiert und produziert.


Schon von Beginn an stand die Veranstaltung unter einem guten Stern: Angefangen vom traumhaften Herbstwetter samt wunderschöner Bergkulisse bis hin zum herzlichen Empfang, der den beiden Gesprächskandidatinnen, Barbara Stöckls Filmteam und dem Verein RollOn Austria auf dem Loderbichl geboten wurde. An diesem Ausnahmetag begegneten sich zwei außergewöhnliche Frauen, die in einem von gegenseitigem Respekt gezeichneten Gespräch von ihren Lebenswegen mit Höhen und Tiefen berichteten.

Trotz ihres Bekanntheitsgrades sind beide Frauen auf dem Boden geblieben und beeindruckten die 100 anwesenden Gäste vor allem durch ihre tiefe Bescheidenheit im Denken, Handeln und Auftreten. Alle Anwesenden merkten sofort, dass die Wertschätzung für die jeweiligen Leistungen des anderen im Vordergrund standen und die beiden einen ganz besonderen „Draht“ zueinander hatten.

Fotoleiste 1

„Meine schwierigen Startbedingungen ins Leben, unter anderem meine Glasknochenkrankheit, haben mich von frühester Kindheit an angetrieben und motiviert; auch wenn ich natürlich ab und zu mit meinem Schicksal immer noch hadere. Aber eines stand immer für mich fest: Das Leben ist ein Geschenk und es liegt an jedem selbst, etwas daraus zu machen. Möglichst unabhängig ein selbstbestimmtes Leben zu führen war und ist mein Ziel“, so die erfolgreiche Fernsehjournalistin Zuhal Soyhan, die seit einem Jahr mit ihrem Traummann Axel – ihrem persönlichen „Achttausender“ verheiratet ist.

Der unerschütterliche Glaube an sich selbst und seine Ziele niemals aus den Augen zu verlieren – das verbindet Zuhal Soyhan mit Gerlinde Kaltenbrunner. Die Profi-Bergsteigerin stand wegen ihrem Ehrgeiz oft in der Kritik, nicht zuletzt von ihren männlichen Bergsteigerkollegen. Trotz aller Widrigkeiten ist sie überzeugt: „In jedem Menschen steckt Potential. Sich Ziele zu stecken und diese voller Vertrauen in sich selbst unbeirrbar zu verfolgen, ist sehr wichtig und das Um und Auf.“

Marianne Hengl, Initiatorin von „Gipfel-Sieg“ und langjährige Obfrau von RollOn Austria beschreibt die Motivation hinter der Gesprächsserie: „Wenn man umgeben ist von Menschen, die es gewohnt sind, in der Öffentlichkeit zu stehen – wie es Gerlinde Kaltenbrunner oder Zuhal Soyhan sind - dann macht es einen zutiefst dankbar, dass an diesem Nachmittag das „Mensch-Sein“ im Vordergrund stand und in jeder Minute spürbar war. Egal ob behindert oder nicht – jeder Mensch hat im Leben sein „Packerl“ zu tragen und hat auf seinem Weg schwere und „spitzige“ Steine zu bewältigen. Trotz Widrigkeiten und Ausgrenzungen gilt es, niemals den Kopf in den Sand zu stecken, sondern immer unbeirrt weiterzugehen – erst dann wird man erfahren, was das Leben ausmacht und wie wertvoll jeder einzelner Tag ist.“

Ohne die Firmen LOWA Sportschuhe GmbH, Hermann Pfanner Getränke GmbH, den Loferer Bergbahnen und dem Tourismusverband Salzburger Saalachtal wäre dieses besondere Fernsehformat niemals realisierbar gewesen, DANKE!

E-Mail Marketing powered by eyepin