Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Offen g'red

offen gred bei rollon austria

Themen ansprechen, die uns Menschen mit Behinderungen kränken

RollOn-Obfrau Marianne Hengl: "Einige sehr bedenkliche und traurige Begebenheiten in der letzten Zeit, haben in mir einen Plan reifen lassen."

Mit einer neuen Rubrik „Offen g’red bei RollOn Austria“ werden wir, in Kooperation mit behinderten Kolleginnen und Kollegen aus ganz Österreich, Themen ansprechen, die uns Menschen mit Behinderungen kränken, entwürdigen und in keinem guten Licht präsentieren.

RollOn Austria hat sich seit 1989 zum Ziel gesetzt, die Anliegen und Interessen körper- und mehrfachbehinderter Menschen zu vertreten – unter besonderer Rücksichtnahme auf die Würde und den Lebenswert dieser Menschen.

Charmant aber bestimmt werden wir - mehr denn je - für unsere Würde einstehen und sind sehr zuversichtlich, dass wir durch diese Aktion authentische Botschafter und Unterstützer gewinnen werden.

Eure Marianne Hengl, Obfrau von RollOn Austria

Dienstag, 12.11.2019
09.00 – 11.30 Uhr
RollOn-Büro, Leopoldstr. 3/2, Innsbruck

  • Sonja Ledl-Rossmann, Präsidentin des Tiroler Landtages
  • Maria Luise Berger, Landesvolksanwältin im Land Tirol
  • Kristof Widhalm, Tirols Behindertenanwalt
  • Georg Schärmer, Direktor der Caritas der Diözese Innsbruck
  • Wilfried Pleger, Geschäftsführer der Lebenshilfe Tirol
  • Klaus Springer, Fachliche Gesamtleitung im slw Soziale Dienste der Kapuziner

 

Logo Offen gred

„Offen g’red bei RollOn Austria“: Heute mit dem Bürgermeister Daniel Stern, der Gemeinde Mieders im Stubaital, über den richtigen und wertschätzenden Umgang mit behinderten Menschen und deren Familien in den Gemeinden. Viele Familien fühlen sich oft alleine gelassen und der behinderte Mensch wird oft in seiner Heimatgemeinde ausgegrenzt.

RollOn Austria möchte im Rahmen einer Bewusstseinsbildung die Herzen öffnen und somit ein Umdenken herbeiführen.

IMG 20190827 WA0023

Kinder, ich möchte euch heute gerne meine Behinderung vorstellen. 😊 Diese besondere Geschichte ist bald zu sehen in der ORF Fernsehsendung okidoki.

BER 6    BER 8

  • BER_2
  • BER_3
  • BER_4
  • BER_5

RollOn-Obfrau Marianne Hengl: "Meine Erfahrungen sollten den Kindern Mut und Kraft geben. Unsere Behinderung ist ein Teil von uns … und wir lernen gemeinsam mit dieser großen Herausforderung zu leben."

indexDie Gespräche mit den Kindern und Jugendlichen - in der NMS und PTS für körperbehinderte Kinder, General-Keyes-Str. 4, 5020 Salzburg - waren auch für mich wieder eine ganz wichtige und schöne Erfahrung, freut sich RollOn-Obfrau Marianne Hengl