Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

Monika Osl zu Gast bei Marianne Hengl und Rainer Perle in der ORF Radio Tirol Sendung "Stehaufmenschen"

Wie kann es eine Mutter verkraften, wenn gleich drei ihrer Kinder im Mutterleib oder kurz nach der Geburt sterben? Monika Osl erzählt, wie sie den Verlust ihrer „Sternenkinder“ erlebt und verarbeitet hat.

Osl 1a

 

Es sollte gleich beim ersten Kind zu Komplikationen kommen. Die Schwangerschaft zog sich über den Geburtstermin hinaus und weil plötzlich keine Herztöne mehr zu hören waren, mussten die Ärzte einen Notkaiserschnitt durchführen. Das Kind überlebte, aber im Laufe des ersten Lebensjahrs stellte sich heraus, dass seine rechte Körperseite gelähmt war.

Ihr nächstes Kind starb dann während der Schwangerschaft. Es sollte das erste „Sternenkind“ sein. Nachdem ein drittes Kind nach der Geburt in ihren Armen starb, brach für die Unterländerin eine Welt zusammen. In der Sendung erzählt sie vom schlimmsten Tag ihres Lebens und wie sie daran fast zerbrach. War sie bis dahin ein ruhiger und ausgeglichener Mensch gewesen, beherrschten nun Trauer, Wut, Schuldgefühle und auch Neid ihr Dasein.

Doch schließlich beschloss sie, ihrem Leben eine neue Perspektive zu geben und das sollte ihr tatsächlich gelingen. Monika Osl begann zu studieren, ist inzwischen akademischer Mental Coach und obwohl sie das „Kapitel Kind“ eigentlich abgeschlossen hatte, sollte auch das Babyglück noch einmal zurückkehren.

Wie sie es geschafft hat, all ihre Schicksalsschläge zu verarbeiten, erzählt Monika Osl als Gast von Rainer Perle und Marianne Hengl in der Sendung „Stehaufmenschen“, am Sonntag, den 7. November 2021, um 20.04 Uhr in Radio Tirol.