Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

News

Marianne Hengl im Gespräch mit Barbara Stöckl in der 11. ONLINE-Serie der Tiroler Tageszeitung „LICHTblicke & WEGweiser“.

Donnerstag, 10. Februar 2022
18.00 Uhr
jeweils im Livestream über www.tt.com und über Facebook

Barbara Stöckl: „Es gibt Lebenssituationen, wo es den Menschen nicht möglich ist, immer das Positive zu sehen. Man muss sich selbst eingestehen, dass man oft einen zeitlichen Abstand von Geschehnissen braucht. Wenn man eine Krankheit oder einen Verlust erlitten hat, warum soll man da was positives sehen. Schwere Gefühle dürfen sein, obwohl es in unserer Gesellschaft fast unmodern geworden ist, dass man Traurigkeit auch oft aushalten muss, denn das gehört auch zum Leben.

c RollOn Austria

Du hast deinem Leben, trotz der großen Herausforderungen, einen unbeschreiblichen Sinn gegeben.

Lieber Andreas, du hast die Welt und viele Menschen rund um dich herum inspiriert, verwundert und oft auch nachdenklich gemacht. Trotz deiner schweren körperlichen Behinderung hast du so viel gelacht und uns allen vorbildlich Begeisterung für das Leben vorgelebt. Bei deiner Geburt haben dir die Ärzte wenig Lebenschancen gegeben. Du kamst 14 Wochen zu früh auf die Welt, wogst nur 980 Gramm. Mit deinem damals schon beispiellosen Lebenswillen hast du allen ein Schnippchen geschlagen. Nicht zu vergessen die bedingungslose Liebe deiner Mama, die für dich von Geburt an bis zu deiner Todesstunde gekämpft hat wie eine Löwin.

RollOn Austria

Bruno Lemberger war 29, als ein Forstunfall sein Leben schlagartig veränderte – damals hätte er noch gesagt: zerstörte. Gerade hatte er als Jungbauer den Hof übernommen. Nun stand er vor dem Nichts. Er erzählt in der Fernsehsendung „Stehaufmenschen“ von seinen bedrohlichen Existenzängsten, der Hilflosigkeit und der großen Angst in einem Pflegeheim zu landen. Doch Bruno Lemberger kämpfte sich im Rollstuhl ins Leben zurück. Er ist trotz seiner schweren Behinderung und Dank der großen Unterstützung seiner Geschwister Bauer geblieben und bewirtschaftet den Hof mit Rindern und Schafen mit der Unterstützung seines Neffen Manuel selbst. 

pdf01.12.21_ORF_Nachlese.pdf293.06 kB

Am Freitag, den 3. Dezember um 17:00 Uhr rocken RollOn Austria und seine Freunde bereits zum vierten Mal auf www.rollon.at die virtuelle Bühne. Beiträge aus Österreich - und über die Grenzen hinaus - schenken Menschen mit Behinderungen ein Gesicht. Erleben Sie bei dieser Online-Gala auch eine Weltpremiere!

 

RollOn-Obfrau Marianne Hengl im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Landeshauptleute-Konferenz über die Pflegesituation im Land, über die Verletzbarkeit der menschlichen Würde und über mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung.