Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

News

THEMA: „Über den Anstand in der heutigen Zeit“ …

Marianne Hengl: Inwieweit ist es für Sie als Moderator frustrierend, top gecoachte Politiker aus der Reserve zu locken? Kann da jemals ein aufrichtiges und anständiges Gespräch entstehen?

Tobias Pötzelsberger: Die Politiker/innen kommen nicht zu uns, weil sie so gern mit uns reden, sondern weil sie das Publikum suchen. Manchmal gelingt es, die Interviewpartner zu überraschen und sie so aus der Reserve zu locken. Dann sind sie „echt“, weil sie darauf nicht auswendig gelernte Sätze antworten können. Das sind dann die interessanten Momente für mich.

Das ganze Interview lesen Sie demnächst in den Salzburger Nachrichten.

SN Sommergespräch.  -  Marianne Hengl trifft Tobias Pötzelsberger.  Foto: Kolarik Andreas 15.07.2021

Bruno Lemberger ist 52 Jahre jung, er kommt aus Mittersill und war 29 Jahre alt, als sich von einem Tag auf den anderen sein Leben komplett veränderte.

Er erzählt im "Stehaufmenschen"-Interview mit RollOn-Obfrau Marianne Hengl von seinem Leben als „Landwirt im Rollstuhl“ von seinen bedrohlichen Existenzängsten, der Hilflosigkeit und der großen Angst in einem Pflegeheim zu landen. Der Glaube und das Vertrauen an Gott und sein Wille zu leben, haben aus Bruno einen ganz besonderen Botschafter für die Menschheit werden lassen.

page Bruno

Samstag, 02.10.21, ORF III: Barbara Stöckl & Marianne Hengl freuen sich auf den "32. Gipfel-Sieg von RollOn Austria" rund um das Zwölferhorn in St. Gilgen am Wolfgangsee.

Jakob Schriefl: "Ich sag bei jeder Gelegenheit, meiner Meinung nach ist die persönliche Assistenz DER Schlüssel zur Inklusion. Wenn wir es nicht schaffen, dass Menschen mit Behinderung aus ihrem Elternhaus, aus Pflegeheimen, obwohl sie dort nicht sein müssten weil sie die Kompetenz hätten ihren eigenen Alltag zu führen … Wenn wir es nicht schaffen, diese Menschen in der Gesellschaft zu platzlieren, und das geht nur mit persönlicher Assistenz, dann brauchen wir über andere Inklusionsmaßnahmen gar nicht erst diskutieren."

Alexandra Meissnitzer: "Da und dort Schwäche zu zeigen … ich finde es oft auch ein bisschen oberflächlich formuliert. Das sind oft so Phrasen die man hört „ich komme stärker nach der Verletzung wieder zurück“ – das sagt man einfach beim Interview.
Darum sind so Tiefschläge, wenn man danach wieder die Möglichkeit hat aufzustehen eh ein Segen, aber das während der Zeit zu erkennen, da gehört schon viel Größe dazu."

page WolfgangseeFamilie Stedile-Foradori von der Zwölferhorn-Seilbahn, sie haben diese ORF III Fernsehserie „Gipfel-Sieg“ finanziell ermöglicht.

 "Das wunderschöne Schmuckstück Natasha verkörpert für mich Lebensfreude, Mut und Zuversicht – RollOn Austria in seiner Arbeit zu unterstützen und diese Werte möglichst vielen Menschen zu schenken, ist mir mit meiner Stiftung ein Herzensanliegen."

Nathalie Benko, Nathalie's Kids Charity Foundation

B0036402kl

„Und, und, und?“, fragen die Freund*innen erwartungsvoll. „Wo ist der Haken?! Ist er einsam, hässlich, pervers?“ Schreckliche Vorurteile die diskriminieren und die Würde verletzen. Wenn sie eine Behinderung hat und er nicht, dann hat er wohl ein Helfersyndrom. Oder er ist krank im Kopf. Eine Begegnung, in der beide mutig, offen und neugierig aufeinander zugegangen sind und daraus Liebe wurde, können viele Menschen nicht verstehen.

RollOn FB Sabrina und Daniel 2021