Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

News

ONLINE-Serie der Tiroler Tageszeitung „LICHTblicke & WEGweiser“.

Freitag, 18. Juni 2021
18.00 Uhr
jeweils im Livestream über www.tt.com und über Facebook

Werner Mühlböck: „Ich wähle das Motto ENDLICH LEBEN, weil es in der Hospizarbeit um das Leben geht. Das Leben meiner Erfahrung nach aber gerade dann eine große Bereicherung erfährt, wenn wir uns der Tatsache bewusst werden, dass unser Leben endlich ist. In der Serie LICHTblicke und WEGweiser werde ich erzählen welche Lichter mir in meinem Leben geschenkt wurden und wo und wie ich versuche, selbst immer wieder einmal eines zu sein. Weshalb ich meinen Beruf als Geschenk sehe und wie ich die Zeit sehe, in die wir hineingestellt sind – Stichwort Sterbehilfe.“

20210609 130637

BRUNO LEMBERGER: Beim Holzarbeiten verunglückt ... bewirtschaftet er nun im Rollstuhl seinen großen Bauernhof in Mittersill ...
Vor 22 Jahren geriet das Leben des Bauern aus den Fugen. Durch einen technischen Defekt der Seilzugmaschine kam es bei Forstarbeiten im Wald zum Unfall. Bruno war damals 29 Jahre alt – er wurde unter der Holzfuhre begraben. Seither ist der Landwirt auf den Rollstuhl angewiesen. Erst drei Jahre zuvor hatte er den elterlichen Bauernhof übernommen.

RollOn-Obfrau Marianne Hengl hat ihn und seine Familie am Bauernhof in Mittersill besucht.

pageBruno

RollOn-Obfrau Marianne Hengl übergab am Tag des Lebens (1. Juni) an Dekan Franz Neuner - für den Bezirk Reutte - das DENKMAL FÜR DAS BEHINDERTE LEBEN. Der leuchtende Engel mit nur einem Flügel, wird bis 14. August 2021 vor der Pfarrkirche in Breitenwang zu sehen sein.

page Breitenwang

RollOn-Austria präsentiert die Österreich-Kampagne: BIN ICH DIR PEINLICH? Du mir nicht!

"Warum schaut dieser Mann so komisch aus, er spricht auch so seltsam?" Auf diese Frage kleiner Kinder wissen Eltern oft keine Antwort und versuchen peinlich berührt das Kind zum Schweigen zu bringen.

jpg31.05.21_Tiroler_Tageszeitung.jpg646.09 kB

Bist du peinlich berührt
… weil ich nicht der Norm entspreche?
… weil mein Körper verkrümmt ist?
… weil dich meine Behinderung abstößt, und du nicht hinsehen willst?

Es ist eine Diskriminierung und es grenzt an Dummheit, Menschen mit Beeinträchtigung wie ein großes Tabu zu behandeln.

Günther Steiner: „Ich weiß, dass ich anders bin, aber das habe ich mir weder ausgesucht, noch macht es mich weniger wertvoll – nicht weniger mitfühlend und nicht weniger kreativ, nicht weniger lebensfroh und …“

RollOn FB Günther St 2021

Barbara Stöckl & Marianne Hengl freuen sich auf die Dreharbeiten zum 32. Gipfel-Sieg von RollOn Austria.

ORF III Sendung: Gipfel-Sieg: Der Wille versetzt Berge – klicken
Drehtermin: 24. Juni 2021
Hoch über Sankt Gilgen und dem Wolfgangsee im Salzkammergut, am Zwölferhorn
Moderation: Barbara Stöckl

Jakob Schriefl aus Müllendorf ist 23 Jahre alt und studiert Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Der begeisterte E-Rollifußball-Spieler und Reiselustige lebt selbstbewusst mit der seltenen Muskelkrankheit Spinale Muskelatrophie (SMA). Aufgrund dieser Krankheit ist er auf einen elektrischen Rollstuhl sowie Unterstützung durch Persönliche Assistenz angewiesen. Jakob setzt sich ehrenamtlich als Vorstandsmitglied der Organisation ÖZIV Burgenland sowie als Mitbegründer von SMA Österreich für Inklusion ein: "Alle Menschen mit Behinderungen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!"
Im Jahr 2019 hat Jakob mit seinem Assistenzteam ein Auslandssemester in Paris absolviert.

bild ORF 2015 horz